Fairer Kaffeegottesdienst


„Die Welt verbessern …
... durch Kaffetrinken ?“

Familiengottesdienst  1. Advent
Sonntag 28. 11.  um 14.00 Uhr
in der Friedenskirche

Im Familiengottesdienst in der Friedenskirche am 1. Advent ging es diesmal um das Thema  „Gerechtigkeit, das ganz konkret am Thema „Kaffee“ verdeutlicht wurde.
Warum es unsere Welt ein Stück gerechter macht, wenn man „fair gehandelten Kaffee“ trinkt, zeigten Konfirmanden in Szenen und Texten auf, indem sie zunächst über die Bedeutung des Kaffeeanbaus für Kleinbauern in vielen Teilen unserer Welt informierten.

Im nächsten Schritt machten die Jugendichen deutlich, wie sehr das Schicksal dieser Familien vom auf dem Weltmarkt sehr schwankenden und in den letzten Jahren oft draststisch sinkenden Kaffeepreis abhängig ist und dass in den letzten Jahren viele Kaffeebauern deshalb nicht einmal mehr ihre Produktionskosten erwirtschaften konnten.

Zuletzt zeigten die Konfirmanden unter anderem durch Briefe verschiedener Kaffeebäuerinnen an europäische Christen auf, wie durch fairen Handel den kaffeeerzeugenden Kleinbauernfamilien ein gerechter Lohn und somit ein zumindest das Existenzminimun garantierendes Einkommen gesichert werden kann und motivierten die Gottesdienstteilnehmer, bei ihren künftigen Kaffeekäufen ebenfalls diese gute Sache zu unterstützen und  ebenfalls bewußt möglichst nur noch fair gehandelten Kaffee zu kaufen.

Musikalisch wurde der Gottesdienst mitgestaltet vom Kinderchor „Die kleinen Riesen“, der mit großer Begeisterung moderne Adventslieder vorsang und vortanzte und von der „Gottesdienstprojektband“, die mit Flöte, Keyboard und Gitarre den Gemeindegesang nicht nur bei modernen geistlichen Liedern begleitete, sondern auch manch traditionelles Adventslied in überraschend neuem klanglichen Gewand präsentierte.

Im Anschluss an den Gottesdienst 
verkaufte Gemeindepädagogin Petra Mann zusammen mit Jugendlichen der Gemeinde verschiedene fair gehandelte Kaffeesorten, und zahlreiche Gottesdienstbesucher folgten der Einladung ins Gemeindehaus „fairen Adventskaffee“.

ÜBRIGENS: Die Evangelische Friedensgemeinde hat sich durch einen mehrheitlich verabschiedeten Kirchenvorstandsbeschluss offiziell dazu verpflichtet, bei allen Veranstaltungen im Mühlheimer Gemeindehaus künftig ausschließlich „fair gehandelten Kaffee“ auszuschenken und möchte dadurch möglichst viele Menschen zur Nachahmung motivieren !

Mit diesem Beschluss beteiligt sich unsere Gemeinde an der von Evangelischen Hilfsaktion "Brot für die Welt" durchgeführten Aktion "Gerecht genießen - 2000 Gemeinden trinken fair" und bekam dafür von "Brot für die Welt" ein Siegel verliehen, welches seit 1. Advent 2010 nun über der Tür des Mühlheimer Gemeindehauses angebracht ist und welches unsere Gemeinde als eine der 2000 zertifizierten Gemeinden ausweist, welche durch ihr Engagement den fairen Welthandel unterstützen.